12:18

2017

Vitaflex-Praxis
Daniela Amstutz
Buzibachstrasse 31
6023 Rothenburg
041 448 48 72




- Vitaflex-und Massage Kurs: 11. und 12. Mai 2013 (Anmeldeschluss: 06.05.13)

Kursinhalt: Vitaflex-Technik / Rücken- und Nackenmassage / Lymphdrainage

Vitaflex geht von einem System von Kontrollpunkten im Körper aus (ähnlich wie die Fussreflexzonen-Massage). Wird Vitaflex richtig auf diese Punkte angewendet, so wird im Körper eine Energie zur Heilung freigesetzt, die von Schmerzen befreit und zur Milderung bis zur Behebung von Krankheitssymptomen führt. Dieses System umfasst Körper und Verstand und befreit von Spannungen, Stauungen und Verkrampfungen. Vitaflex ist auch sehr gut geeignet für Kinder und Tiere.
Für diese Technik sind keine medizinischen Vorkenntnisse nötig. Dieser Kurs ist vorwiegend für Menschen geeignet, die in dieser momentan hektischen Zeit mehr Harmonie und Entspannung erfahren und geben möchten, sei es nun für das Familienleben oder für die Partnerschaft.

Der Kurs beginnt um 9.30 Uhr und endet ca. um 17 Uhr

- Download Anmeldetalon Vitaflex- und Massage Kurs (Dokument folgt)
- Anmeldung Online (folgt)




- Workshop Quantenheilung nach Dr. Frank Kinslow

Kursinhalt: Erlernen und Vertiefen der Quantenheilung nach Dr. Frank Kinslow

Bei der Quantenheilung geht man davon aus, dass für jeden Körper im Ursprung (im reinen Bewusstsein) ein perfekter Plan existiert. Durch negative Einflüsse (Schockerlebnisse, Stress, negative Gedanken, schlechte Ernährung, Vergiftungen ect.) kann der Körper langsam von diesem perfekten Plan abweichen, was zu Krankheiten, Blockaden, negativen Mustern ect. führt.
Mit der Technik der Quantenheilung erinnert sich unser Körper in Sekunden wieder an diesen perfekten Plan und oft gibt es schon Linderung bis vollständige Heilung nach wenigen Minuten. Diese Methode eignet sich auch hervorragend, um schnelle Konfliktlösungen herbeizuführen.

Für diesen Kurs benötigt es keine Vorkenntnisse, sogar Kinder können die Technik erlernen.

Für alle Kurse gilt Bezahlung bei Kursbeginn.

Kursdaten:

-       27. Okt. 2013 im Raum Rothenburg (Anmeldeschluss: 21.10.13)

-       10. Nov. 2013 im Raum Rothenburg (Anmeldeschluss: 04.11.13)

Kosten für Workshop Quantenheilung: Fr. 200.- (inkl. Kursunterlagen)

Der Kurs beginnt um 9.30 Uhr und endet ca. um 18 Uhr

- Download Anmeldetalon Workshop Quantenheilung (Dokument folgt)
- Anmeldung Online (folgt)




- Körbler Kurs: 30. November und 01. ember 2013 (Anmeldeschluss: 18.11.13)

Kursinhalt: Kennen lernen der Körbler-Heilzeichen / Arbeiten mit der Rute / Erlernen der Fernbehandlung mittels Haarproben

Heilzeichen gibt es schon viele tausende von Jahren. Bei Oetzi (der vor ca. 5000 Jahren gelebt hat) fand man solche Heilzeichen auf seiner Haut eintätowiert.
Erich Körbler war es, der diese Zeichen wiederentdeckt und daraus ein naturwissenschaftliches System entwickelt hat.
In diesem Kurs erlernen Sie, welche Heilzeichen in Notfall-Situationen nötig sind, wie Sie direkt an Organen einen Ausgleich erschaffen (auch bei anderen Menschen über Fernbehandlung), oder wie Sie einfach Ihr gesamtes Energie-System wieder in Ordnung bringen können.
Auch für diesen Kurs sind keine medizinischen Vorkenntnisse nötig, da Sie mit diesen Heilzeichen nur einen schnellen und effektiven Ausgleich einer Disharmonie erzeugen.

Kosten für Körbler-Kurs: Fr. 400.- (inkl. Kursunterlagen, exkl. Rute/ Tensor für Körbler-Kurs, ca. 40.-)

Der Kurs beginnt um 9.30 Uhr und endet ca. um 17 Uhr

- Download Infoblatt und Anmeldetalon (Dokument folgt)
- Anmeldung Online (folgt)




Erfahrungsbericht über Gebärmuttervereiterung bei 8-jähriger Rottweilerhündin
» Knautsch.ch / Gebärmuttervereiterung
oder in PDF-Form PDF-Version

Erfahrungsberichte »

Erfahrungsbericht über Erdbeer-Allergie
» Erfahrungsbericht Erdbeer-Allergie

Erfahrungsbericht über Hörsturz
» Erfahrungsbericht Hörsturz




Nach einer Mittelohrentzündung und einem Tinnitus erlitt ich in der Folge einen Hörsturz auf dem linken Ohr. Vom HNO-Spezialist bekam ich Spiricort hoch dosiert auf 60mg pro Tag (Kortison) und Betahistin gegen Schwindel. Als ich die starken Nebenwirkungen der Medikamente gelesen habe, entschloss ich mich, diese auf keinen Fall einzunehmen. Wenn es in einer Woche keine Besserung gäbe, würde der Arzt dann Kortison direkt in das Ohr spritzen. Dies war für mich eine Horrorvorstellung und machte mir doch ziemlich Angst. Da meine Mutter Therapeutin ist, hab ich natürlich bei ihr Hilfe geholt. Sie arbeitet mit der Germanischen Neuen Medizin, deren Grundbasis lehrt, dass nur unerwartete Konflikte krank machen können (Ausnahme: äussere Einwirkung, Unfälle und Vergiftungen). Beim Tinnitus ist die Ursache eine schlechte Nachricht, die man hört oder ein Geräuschtrauma. Ich hatte beides erlebt. Die schlechte Nachricht haben wir zusammen emotional gelöst mit der Quantenheilung nach Kinslow.
Nun war noch das Geräuschtrauma, dem ich jeden Tag bei der Arbeit ausgesetzt war. Meine Mutter drängte mich, dass ich mindestens für eine Woche ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis organisieren soll, damit sich mein Innenohr erholen kann. Also, die ursächliche Geräuschsituation meiden. Dies machte ich und dabei kam heraus, dass ich 87% Hörverlust habe. Bei diesem Arzt bekam ich noch eine zusätzliche Nachricht, die mich erschreckt hat. Er meinte, dass er nicht garantieren kann, dass ich je wieder auf diesem Ohr hören werde. Nun mussten wir auch noch diesen „Hörkonflikt“ emotional lösen. Zusätzlich arbeitet meine Mutter mit der sensitiven Radionik, mit der man direkt an den Organen arbeiten kann. In meinem Fall direkt am Innenohr, um dieses wieder zu aktivieren.
Innerhalb von 6 Tagen hörte ich wieder perfekt.
Am 7. Tag musste ich in die Nachkontrolle zum HNO-Arzt. Beim Hörtest waren alle sehr erstaunt, dass ich nur noch einen Verlust von 7% hatte! Inzwischen arbeite ich wieder, bin auch immer dieser Geräuschquelle ausgesetzt, aber auch diese hab ich einige male mit der Quantenheilung bearbeitet. Dieses Geräusch kann mir inzwischen nichts mehr anhaben. Ich höre immer noch perfekt.

Bei dieser Erfahrung habe ich gelernt, wie wichtig es ist, dass man Ängste und Konflikte sofort lösen muss, damit der Körper in Ruhe seine Selbstheilungskräfte ausschöpfen kann. Und noch eine wichtige Erkenntnis, die ich jedem Menschen ans Herz legen möchte: immer die Nebenwirkungen eines Medikamentes durchlesen, denn die meisten lösen zusätzliche Krankheits-Symptome aus.

Seit meinem 5. Lebensjahr litt ich unter einer starken Erdbeer-Allergie. Da ich diese Frucht über alles liebe, „sündigte“ ich trotzdem ab und zu mit 1 bis 2 Erdbeeren. Leider musste ich dies immer wieder büssen mit fürchterlichen Bauchkrämpfen, Erbrechen und Hautausschlag am ganzen Körper.
Ich erfuhr von Bekannten, dass Frau Amstutz Allergien wegmachen soll. Ich glaubte zwar nicht mehr daran, dass mir irgend jemand noch helfen kann, denn ich habe schon so Vieles ausprobiert und nichts hat geholfen. Ohne grosse Erwartungen machte ich also eine Sitzung ab bei ihr. Frau Amstutz klopfte an meinem Körper einige Punkte (ich glaube, es waren Akkupunkturpunkte) und nach 15 Minuten war die Sitzung beendet.
Frau Amstutz meinte, ich solle nun langsam beginnen, Erdbeeren zu essen. Zuerst nur 1 bis 3 Früchte. Dies machte ich und als ich nach 30 Minuten noch keine Beschwerden hatte, konnte ich nicht mehr widerstehen und ass das ganze Erdbeerkörbchen genüsslich auf. Ich war so glücklich und erleichtert, dass ich nun mit gutem Gewissen meine Lieblingsfrüchte essen kann, soviel ich will.
Diese Sitzung war vor 14 Jahren und bis heute hatte ich nie wieder Beschwerden. Mit der gleichen Therapie erlöste mich Frau Amstutz noch von verschiedenen anderen Lebensmittel-Unverträglichkeiten und ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei ihr ganz herzlich bedanken.
Mit freundlichen Grüssen
M. B.




Daniela AmstutzÜber mich

 

Die Gesundheit und Biologie eines Lebewesens hat mich immer schon interessiert. So kam es, dass ich eine Ausbildung als Arztgehilfin absolvierte. Meine Erfahrungen holte ich mir in Spitälern, bei einer Kinderärztin und mehrere Jahre in einer internistischen/ sportmedizinischen Praxis. Es war eine sehr spannende Zeit in der ich viel lernte. Von Krankenpflege, Laborarbeiten über Röntgen und Kleinchirurgie wurde ich gut gefördert. Jedoch etwas fehlte mir immer wieder und jedes Mal, wenn wieder Menschen an einer Krankheit gestorben sind fragte ich mich, warum die hochtechnisierte Schulmedizin dazu noch keine Antworten und Therapie-Möglichkeiten hat.

So kam es, dass ich mich in der Alternativmedizin umschaute. Ich habe viele Methoden kennengelernt, jedoch auch in dieser Welt gibt es unzählige Theorien, die sich nie mit den Ursachen von Krankheiten seriös befasst haben. Erst als ich die Germanische Neue Medizin kennengelernt habe wusste ich instinktiv, diese ist eine seriöse Naturwissenschaft, die auch wissenschaftlich beweisbar ist. Sie basiert auf 5 Naturgesetzen, die erklären, weshalb ein Lebewesen krank wird (ein unerwartetes Schock- oder Stresserlebnis). Und erst, wenn man die Ursache kennt, kann man seinen Körper wieder in Heilung bringen, heisst: dieses Trauma definitiv auf allen Ebenen lösen.

Zuerst schien mir dieses System zu einfach um wahr zu sein, denn ich war zu dieser Anfangszeit noch sehr schulmedizinorientiert. In dieser Zeit arbeitete ich noch in einer internistischen Praxis, in der unsere „Stamm-Kunden“ Krebspatienten waren. In vielen Gesprächen mit diesen Menschen habe ich dann ausnahmslos bei jedem die Bestätigung für die Ursache des Krebsgeschehens bekommen. Seither hat mich diese Naturwissenschaft nie mehr losgelassen und es gibt nichts Schöneres mitzuerleben, als wenn ein Patient ohne die meist totbringende Chemo- und Strahlentherapie wieder gesund wird.

Seit 1998 habe ich eine eigene Praxis und lasse all diese Erfahrungen einfliessen. Da es mir ein grosses Anliegen ist, dieses Selbstheilungsprinzip weiterzugeben, haben wir eine Schule gegründet – (http://www.sfne.info/)  an der jede Person dieses erlernen kann – auch nicht medizinisch versierte. Es ist mir eine sehr grosse Freude an dieser Schule Unterricht zu geben.

Da es uns wichtig ist, dass auch Kinder schon ihr eigenes Selbstheilungssystem verstehen können, schreibe ich mit einem lieben Freund medizinische Kinderbücher, die auch für Erwachsene gedacht sind. Weitere Infos darüber findet man auf: www.knautsch.ch